Die Lage

Das Camp liegt am Fuße des Kilimandscharo, tief im Herzen der Maasai-Steppe, in einer Gegend, die als Süd Amboseli bekannt ist. Grosse Ostafrikanische Safari-Zelte, ganz nach dem Vorbild Hemingways, säumen einen Leoparden-Hügel und bieten einen umwerfenden Ausblick in alle Richtungen. Richtung Osten verschmilzt die Savanne mit den Hängen des Kilimandscharo, der hoch in den tiefblauen Afrikanischen Himmel emporragt; so nahe, dass man selbst bei Mondschein Einzelheiten der Gletscher auf seinem Gipfel ausmachen kann. Saisonbedingt wird die Savanne rings um den Shu’Mata Hügel von Elefanten, Herden von Eland Gazellen, Zebras, Giraffen, Straussen, Gnus, Oryx und von Grants und Thompson Gazellen durchquert. Auch eignet sich die Gegend hervorragend zur Vogelbeobachtung.

Zwischen Hatari und Shu’Mata liegen nur 2 gemütliche und landschaftlich spektakuläre Stunden Autofahrt. Wir begleiten unsere Gäste durch unseren „privaten Amboseli“ um ihnen ein exklusives Busch-Abenteuer als Extra zu ihrem Aufenthalt auf Hatari zu bieten. Das Shu’Mata Camp befindet sich innerhalb eines privaten Konzessionsgebietes und lohnt sich am besten für Gäste, die mindestens 3 Nächte auf Hatari verbringen. Selbstverständlich kann Shu’mata auch einzeln gebucht werden.

Ab Juni 2012 kann man das zur Hatari Lodge gehörende Luxuscamp Shu’mata erstmals per Flugzeug erreichen und von dort die Serengeti ebenso wie Sansibar optimal in die Urlaubsplanung integrieren.
Coastal Airways nimmt die folgenden Routen ab Juni 2012 neu im Flugplan auf:
West Kilimanjaro Airstrip (Shu’mata Camp) – Arusha – Serengeti und zurück
West Kilimanjaro Airstrip (Shu’mata Camp) – Swahili Küste (Pangani) – Sansibar und zurück

„Unser wunderschön gelegenes Camp ist jetzt viel schneller zu erreichen“, so Marlies Gabriel.

„Es ist uns jetzt möglich, ab Shu’mata eine geplante oder auch eine spontane, weiterführende Flugsafari in die Serengeti, oder einen Ausflug an die Swahili Küste nach Pangani, Sadaani und weiter nach Sansibar einzuplanen.“