Anreise mit dem Flugzeug

Rechtzeitig zum 50jährigen Jubiläum des Kinostarts von HATARI! kann man nicht nur das zur Hatari Lodge gehörende Luxuscamp Shu’mata erstmals per Flugzeug erreichen, sondern von dort die Serengeti ebenso wie Sansibar optimal in die Urlaubsplanung integrieren.


Coastal Airways nimmt die folgenden Routen ab Juni 2012 neu im Flugplan auf:
West Kilimanjaro Airstrip (Shu’mata Camp) – Arusha – Serengeti und zurück
West Kilimanjaro Airstrip (Shu’mata Camp) – Swahili Küste (Pangani) – Sansibar und zurück

„Unser wunderschön gelegenes Camp ist jetzt viel schneller zu erreichen“, so Marlies Gabriel, die mit Jörg Gabriel die Hatari Lodge das Shu’mata Camp betreibt. „Es ist uns jetzt möglich, ab Shu’mata eine geplante oder auch eine spontane, weiterführende Flugsafari in die Serengeti, oder einen Ausflug an die Swahili Küste nach Pangani, Sadaani und weiter nach Sansibar einzuplanen.“


Über den hauseigenen Safari-Veranstalter THE AFRICAN EMBASSY SAFARIS werden zahlreiche Safari-Exkursionen angeboten, wie beispielsweise die beliebte KILIMANJARO RUNDREISE, die die Gäste sieben Tage lang mit spannenden Safari-Kombinationen begeistert: Von der Hatari Lodge geht es u.a. in den Arusha Nationalpark, zum Ngurdoto Krater (der „kleine Bruder“ vom berühmten Ngorongoro Krater) ; durch die Savanne in den südlichen Amboseli – traditionelles Maasailand, wo das Shu’mata Camp auf einem Hügel gelegen fantastische Ausblicke ermöglicht. Eine Kanufahrt auf dem Little Momella Lake steht ebenso auf dem Programm wie Wildbeobachtungsfahrten im Jeep, geführte Wanderungen im Regenwald sowie mit den Maasai über die offene Grassteppe am Fuße des Kilimanjaro wandern.

„Als uns bewußt wurde, wie nah diese beiden Ökosysteme beieinander liegen – nur anderthalb Autostunden von einander entfernt – war klar, daß es großartig wäre, beide Orte in einen einzigen Safari-Circuit mit drei bis fünf Nächten auf der Hatari Lodge und im Shu’mata Camp zu verbinden. Auf unserem Safari Circuit sieht man den Kilimanjaro von vielen Seiten, und daher nennen wir diese Safarikombination: The Kilimanjaro Safari Circuit!“, so Marlies Gabriel.